Abgabeinformationen

Bei uns bekommen Sie besonders menschenbezogene Kätzchen, die im Schoß der Katzen- und Menschenfamilie aufgewachsen sind. Wer sich für eines unserer Katzenbabys interessiert, sollte sich die Entscheidung besonders gut überlegen und bedenken, dass dies eine langjährige (die Lebenserwartung von Katzen liegt zwischen 15-20 Jahren) Verantwortung bedeutet – auch in finanzieller Hinsicht. Doch das eigene Leben wird durch einen Katzenpartner auch unermesslich bereichert. Sie bekommen einen Katzenfreund fürs Leben, der mit Ihnen durch Dick und Dünn geht.

  • abgabeinfo5

Was wir Ihnen bieten

Unsere Kitten besitzen einen gültigen Rassestammbaum, ausgestellt von unserem Zuchtverein (Bavarian e.V.). Sie ziehen frühestens im Alter von 14-16 Wochen in ihr neues Zuhause. Den genauen Zeitpunkt der Abgabe entscheiden wir natürlich je nach Entwicklungsstand des jeweiligen Kätzchens. Wir bringen das Kätzchen ausnahmslos in sein neues Zuhause. Es ist dann komplett gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft, mehrfach entwurmt und mit einem Mikrochip gekennzeichnet. Außerdem ist es durch uns bei TASSO e.V. registriert. Weitere Impfwünsche der neuen Besitzer werden natürlich gern berücksichtigt.

Spätestens 48 Stunden VOR der Abgabe wird das Kätzchen noch einmal abschließend unserem Tierarzt vorgestellt. In einem Gesundheitszeugnis wird der derzeitige Gesundheitszustand des Kittens dokumentiert. Dies wird Ihnen zusammen mit den restlichen Papieren bei der Übergabe ausgehändigt. Haben Sie jedoch bitte Verständnis dafür, dass wir keine Garantien für eine ewige gute Gesundheit des Kittens übernehmen können. Katzen sind Lebewesen und können so wie der Mensch immer einmal krank werden. Bitte informieren Sie uns, wenn etwas mit dem Kitten nicht stimmt.

Des Weiteren werden die Kätzchen bei uns an verschiedene Nassfuttersorten und an Rohfleischfütterung gewöhnt. Trockenfutterfütterung lehnen wir strikt ab, so dass wir unsere Kitten auch gar nicht erst daran gewöhnen wollen. Falls Sie mehr über die Gründe und über das Thema Ernährung wissen wollen, geht es hier weiter. Eine Liste mit den bei uns gefütterten Nassfuttersorten liegt dem Starterpaket natürlich bei. Tiere die ins Ausland reisen, werden grundsätzlich auch gegen Tollwut geimpft.

Zudem bringen die Kätzchen ihren Stammbaum und ein kleines Starterpacket, mit ihrem gewohnten Futter, allen Gesundheitsunterlagen in Kopie, Lektüre für die neuen Katzenbesitzer, eine CD mit vielen Fotos und ein paar Spielsachen, mit ins neue Zuhause. Die Kätzchen sind bei Abgabe vollständig sozialisiert und an die üblichen Haushaltsgeräusche gewöhnt.

  • abgabeinfos_familienmitglieder

Keine Einzelhaltung

Es heißt zwar immer, Katzen wären Einzelgänger, aber dies ist keines falls so. Sie sind zwar, anders als der Hund welcher im Rudel jagt, Einzeljäger und ihre Beute ist viel zu klein um sie zu teilen, dennoch leben freilebende Katzen in Gruppen zusammen. Diese können unterschiedlich gestaltet sein, doch meist setzt sie sich aus einer Mutterkatze und ihrem weiblichen Nachwuchs zusammen. Diese teilen sich die Aufzucht der künftigen Kitten und verjagen sogar gemeinschaftlich Eindringlinge aus dem Revier. Innerhalb der Gruppe wird ein intensiver Sozialkontakt gepflegt. Man putzt sich, schläft gemeinsam oder spielt mit einander. Daher sollte man Katzen immer mindestens zu zweit halten. Am besten in gleichgeschlechtlichen Gruppen, dies entspricht der natürlichen Gruppenbildung am ehesten. http://zoopsy.free.fr/veille_biblio/social_organization_cat_2004.pdf 

Darüber hinaus sollte man auf ähnliche mit einander kompatible Charkterzüge achten. Vergesellschaftet man einen Objektspieler (meistens Weibchen, spielen am liebsten mit Objekten/Spielsachen) mit einem Kontaktspieler (meistens Kater, spielen/raufen am liebsten mit anderen Katzen und nicht so sehr mit Spielsachen) ist Stress vorprogramiert.

Am einfachsten ist es, wenn man gleich zwei Wurfgeschwister zusammen aufnimmt. Auch dies entspricht wieder dem natürlichen Verhalten, da in freier Wildbahn Wurfgeschwister gleichen Geschlechts oft ein Leben lang zusammen bleiben. Daher vermitteln wir unsere Maine Coon Katzenkinder nicht in Einzelhaltung. Wir möchten nicht, dass unsere so gut sozialisierten Kitten ihr Leben ohne einen Katzenfreund verbringen müssen. Sie wachsen hier im Schoß der Katzenfamilie auf, spielen, fressen und schlafen mit ihren Geschwistern, aber auch mit den "Tanten" und "Onkeln" und kennen es überhaupt nicht ohne tierische Gesellschaft zu sein. Selbst wenn Sie den ganzen Tag zuhause sind und intensiv mit dem Kätzchen spielen und es streicheln, können Sie doch nicht eine weitere Katze ersetzen. Zumindest haben wir noch keinen Menschen gesehen, der mit seiner Katze den Kratzbaum rauf und runter gerannt ist, es zärtlich mit der Zunge über den Kopf geschleckt hat oder die Katzensprache so gut beherrscht, dass er alles versteht und dementsprechend passend antworten könnte . Maine Coons sind unglaublich kontaktfreudige und vor allem gesellige Katzen, die einfach unbedingt einen Kameraden brauchen. In Einzelfällen kann die Einzelhaltung sogar zu Verhaltensstörungen bzw. -auffälligkeiten führen. Die einsamme Katze lässt dann ihren Frust an Tapeten oder Möbeln aus oder hinterlässt sogar Urin und Kot im bett ihrer Besitzer.

  • abgabeinfo3

Kein ungesicherter Freigang

Wir ziehen unsere kleinen Katzenkinder mit sehr viel Liebe und Sorgfalt auf. Wenn ein Kätzchen unser Zuhause verlässt, nimmt es auch immer ein kleines Stück unseres Herzens mit. Mann könnte meinen, dass eine Maine Coon körperlich wie dafür geschaffen ist, durch Büsche und Sträucher zu streifen. Ist sie auch, wenn da nicht der "böse" Mensch wäre.

Doch leider ist in unserer heutigen gefährlichen Welt, nur der gesicherte Freigang sinnvoll. Deswegen haben wir beschlossen, unsere Kitten nur in gesicherten Freigang zu geben! Wir möchten nicht, dass unsere „Babys“ von Autos oder Traktoren überfahren, von Katzenhassern gequält, von Jägern geschossen, vergiftet werden durch das Vertilgen von Ratten die durch Rattengift gestorben sind oder weil sie Frostschutzmittel aufgeschleckthaben o.ä. oder schlicht geklaut werden.

Ein gesicherter Balkon, eine gesicherte Terrasse oder ein eingezäunter und katzensicherer Garten wären natürlich super, aber selbstverständlich können unsere Coonies auch ohne diesen Luxus glücklich sein.

Ausnahmslos bringen wir das Kitten in sein neues Zuhause. Urlaubspläne der neuen Besitzer werden hierbei natürlich gern berücksichtigt! So kann eine spätere Abgabe problemlos vereinbart werden. Nur vor der 14. Woche kommt natürlich nicht in Frage :)

  • abgabeinfo4

Reservierung

Wir vermitteln unsere Kitten nicht über das Internet bzw. nur über Emailkontakt. Unsere Homepage und die zahlreichen Annoncen dienen lediglich zur Information über uns und unsere Katzen. Wir möchten Sie gern persönlich kennen lernen und sehen wie Sie mit ihrem „Wunschkätzchen“ harmonisieren. Bei einer Partnerschaft die 15-20 Jahre halten soll, ist es sehr wichtig, dass Katze und Mensch sich "gut riechen" können.

Erste Besuche und die Reservierung einer oder mehrerer Valaskjalf-Coonies ist frühestens ab der 4. Woche möglich! Aber auch dieser Termin könnte nach hinten verschoben werden wenn z.B. die Mutterkatze noch nicht bereit ist Besuch zu empfangen. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf und vereinbaren einen individuellen Termin zum "Probekuscheln". Wir bitten Sie uns in Ihrer Anfrage noch etwas über sich und Ihr Umfeld zu erzählen. Sollten Sie schon Interesse an einem bestimmten Kätzchen haben, tragen wir für Sie, bis zu ihrem Besuch, eine unverbindliche „Option“ auf das auserwählte Kätzchen ein.

Eine feste Reservierung erfolgt jedoch erst nach Ihrem Besuch und wenn der Kaufvertrag unterschrieben und die Anzahlung in Höhe von 1/3 des späteren Kaufpreises bezahlt wurde. Der Restbetrag wird dann bar bei Übergabe des Kittens bezahlt oder ist rechtzeitig vor unserer Ankunft auf unser Konto zu überweisen.

  • abgabeinfo2

Der Preis eines Valaskjalf Kätzchens

Die Maine Coon ist in den letzten Jahren unglaublich in Mode gekommen. Maine Coon "Züchter" sind seit dem wie Krokusse aus dem Boden geschossen. Jeder wollte plötzlich Teil dieses Booms werden und den schnellen Euro mit dem Katzenverkauf machen.

Doch Geld ist mit der Zucht nur auf Kosten der Gesundheit zu machen. Seien Sie bitte kritisch, wenn Ihnen ein Kätzchen zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird.

Fragen Sie genau nach, was im Kaufpreis enthalten ist: Welche Leistungen bietet der Züchter und wie kommt dieser günstige Preis zustande? Die Kosten für eine vernünftige Aufzucht, Gesundheitsvorsorge und Haltung sind enorm. Jährliche Gesundheitstests schlagen gern mal mit mehreren hundert Euro zu Buche.

Die Aufzucht von kleinen Kitten macht unglaublich viel Spaß und dieser ist nicht in Geld zu berechnen. Aber allein schon das Futter, Spielzeug und sonstiges Zubehör, sowie die nötigen Impfungen, der Chip und die Kastration sollten den Preis eines Kittens bestimmen. (Und nicht der fiktive Preis vieler Züchter!)

Die Preisspanne für ein Maine Coon Liebhaberkätzchens (nicht zur Zucht zugelassen) sind sehr variabel. Wir haben beschlossen, dass ein Unkostenbeitrag von ca.750€ in Anbetracht unserer Leistungen und Mühen durchaus gerechtfertigt ist. Hinzu kommen evtl. Benzinkosten, wenn das Kätzchen außerhalb eines Radiuses von 50km ein Zuhause findet.

Doch nehmen wir uns heraus, diesen Preis nach einigen Kriterien nach oben oder unten zu korrigieren. Er ist abhängig davon wie typvoll das Kätzchen ist, davon ob das Kitten zur Zucht oder Show eingesetzt werden soll, ob Sie sich für ein Geschwisterpärchen entscheiden oder evtl. einen Kastraten dazu nehmen. Auch die „Linien“, also die genetische Veranlagung der Katze, ist von Bedeutung.

All dies legen wir im persönlichen Gespräch mit Ihnen fest. Da wir nur eine kleine Hobbyzucht ohne Gewinnerzielungsabsicht sind, wird der Preis für ein Kätzchen an den Ausgaben festgelegt. Gerne gewähren wir Ihnen Einsicht in unseren Kostenberg damit Sie sehen, dass der Preis eines Kätzchens keinesfalls überhöht ist und dass eine seriös gestaltete Zucht nicht dem Gelderwerb dient, sondern lediglich ein sehr teures Hobby ist.

Warum viele Züchter es dennoch machen? Es ist die Faszination und die Hingabe zur Rasse. Den Prozess von der Geburt bis zum "Flügge werden" mit zu erleben, ist einfach unglaublich.

  • abgabeinfo6

Kleine Individualisten

Jedes Kätzchen hat, so wie jedes Kind, seinen eigenen Charakter. Einige sind leidenschaftliche Kuschler, andere eher unabhängig, wieder andere wollen unbedingt mit dem Bruder oder der Schwester den ganzen Tag "raufen", andere sind eher Spielmuffel und fühlen sich genervt von den ewig wilden Geschwistern. Wir beobachten unsere Katzen von dem Moment der Geburt bis zur Abgabe ganz genau. Sagen Sie uns welche Eigenschaften Sie schätzen und wir beraten Sie dahingehend. Der Charakter des Kätzchens sollte zu Ihnen passen. Je mehr wir von Ihnen und den künftigen Lebensumständen wissen, desto eher können wir Sie beraten in der Wahl Ihres künftigen Familienmitglieds.

  • abgabeinfo1

Zuchttier vs. Liebhaberkitten

Ein kleiner Hinweis an alle Interessenten. WIR entscheiden welches Kitten als Zuchttier geeignet ist oder als Liebhaberkitten vergeben wird. Die Zuchttauglichkeit hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und nicht jede reinrassige Maine Coon ist auch zuchttauglich.

Wir gestatten es auch nicht, dass ein Liebhaberkitten "doch nur einmal Junge" haben darf. Zucht bedeutet viel Verantwortung und verlangt einiges an Fachwissen. Für jeden Katzenbesitzer ist SEIN Kätzchen das Schönste und Tollste, das es auf der Welt gibt – und das ist auch ok und gut so.

Eine schöne Katze rechtfertigt aber allein noch nicht, dass sie unbedingt einmal Babys haben muss. Eine Zuchtkatze zeichnet mehr aus als ihre bloße Schönheit. Trächtigkeit und Geburt stellen immer gewisse Risiken dar. Ein Züchter kennt sich aus und weiß wann Handlungsbedarf ist.

Leider mussten aber auch schon viele Katzen an den Risiken einer Geburt sterben. Das wollen weder Sie für Ihren Liebling noch wir für unsere Babys. Daher erfolgt die Abgabe von Liebhaberkätzchen nur Kastriert (hier und hier erhalten Sie mehr Infos zur Frühkastration)! Dies geschieht im Alter von ca. 12 Wochen in der Tierklinik unseres Vertrauens.

Zuchtkitten geben wir ausschließlich an in einem Verein registrierte Züchter, und auch prinzipiell nur an Züchter mit deren Zuchtziel und Handhabe wir uns identifizieren können. Unsere Zuchttiere werden vor dem Zuchteinsatz im entsprechenden Alter auf HCM, PKD, SMA, HD und PL getestet. Die HCM Untersuchung wird außerdem jährlich wiederholt. Unsere Cattery ist FIV und FeLV frei. Wir erwarten die gleiche Sorgfalt im Umgang mit der Gesundheit einer Zuchtkatze von den künftigen Besitzern.

Verpaarungen sind ausnahmslos NUR mit Katzen gestattet die einen Stammbaum haben und ebenfalls getestet sind. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage an, ob Sie sich für ein Liebhaberkitten oder eines für die Zucht interessieren.